Klettersteige

Meine bisherigen Klettersteige:

  • Alpspitze (Garmisch-Partenkirchen)

    Auf der Alpspitze war ich bisher fünf Mal. Der wunderschöne Berg liegt ja auch vor meiner Haustüre. Der Klettersteig ist einfach, besonders wenn man mit der Alpspitzbahn auf 2050 m fährt. Dann hat man nur noch rund 600 Höhenmeter zu bewältigen. Man kann aber auch in Garmisch-Partenkirchen starten und die Alpspitzbahn oder die Kreuzeckbahn nur talwärts nutzen. Es gibt verschiedene Routen talwärts, über die Schöngänge, durch den Nordwandsteig und ins Höllental. Je nach Routenwahl kann der Weg sehr lang und richtig anstrengend werden.

    Beschreibung bei via-ferrata.de

  • Seebener Wasserfall (Ehrwald)

    Der Klettersteig ist nicht lang, es geht aber senkrecht nach oben und manchmal sucht man vergeblich nach einer Zwischenstufe.

    Beschreibung bei bergsteigen.com

  • Mittenwalder Höhenweg (Mittenwald)

    Der Klettersteig ist einfach und ich bin den Weg bisher zweimal gegangen. Zum Einstieg gelangt man mit der Karwendelbahn. Der Steig verläuft entlang des Grades in einem stetigen Auf und Ab. Tief unten fällt der Blick auf Mittenwald aus der Vogelperspektive. Lediglich der Abstieg auf der Südseite über Geröll ist anstrengend und zieht sich.

    Beschreibung bei via-ferrata.de

  • Tajakante (Ehrwald)

    Das war mein bisher schwierigster Klettersteig. Dieser ist nicht nur lang, es waren wohl 4,5 Stunden ohne den vorherigen Anmarsch von Ehrwald. Der Steig enthält auch Passagen im Bereich D/E. Am Gipfel angekommen war ich völlig ausgepumpt. Der Abstieg erfolgt dann über die Coburger Hütte. Ein langer Tag.

    Beschreibung bei via-ferrata.de

  • Hohe Munde Westgrad (Telfs/Strassberg)

    Die Tour dauerte insgesamt 10 Stunden, der Klettersteig nahm davon ca. 3 Stunden in Anspruch. Nicht schwierig, aber bis zum Einstieg hat man immerhin schon ein paar Stunden in den Beinen. Auch der Rückweg zum Parkplatz in Strassberg zieht sich dann gewaltig.

    Beschreibung bei bergsteigen.com

  • Leite (Nassereith)

    Der mittelschwere Klettersteig erfordert nur ca. 2 Stunden. Vom Wanderparkplatz in Nassereith erreicht man den Einstieg in 15 Minuten. Der Rückweg führt über schwierigen Schotter, so dass man durchaus überlegen kann, den Klettersteig auch talwärts zu gehen.

    Beschreibung bei via-ferrata.de

  • Geierwand (Haiming, Inntal)

    Die Geierwand birgt keine größeren Herausforderungen. Der hervorragend gepflegte Steig erfordert für den Aufstieg etwa 1,5 Stunden. Nach 2,5 Stunden ist man wieder am Parkplatz (GPS: 47.260592, 10.879254). Der Blick ins Inntal ist schön, die Autobahn aber natürlich zu hören, was den Steig nicht zum Highlight macht. Das ist eher was für den Freitagnachmittag nach Büroschluss. Auch der Abstieg ist vielfach mit Seilen versichert.

    Beschreibung bei via-ferrata.de

Ich nutze keine Cookies aktiv. In die Webseite ist jedoch ein YouTube-Video eingebunden. Es kann sein, dass YouTube Cookies verwendet. Nur aus diesem Grund erfolgt diese Cookie-Abfrage.