Unterwegs zur Hochthörlehütte

Mountainbiker unerwünscht

(2.10.2020) Der Münchner Merkur berichtet über die Kritik von Naturschützern an einem neuen Forstweg oberhalb des Eibsees bei Garmisch-Partenkirchen. In diesem Artikel werden Mountainbiker in unangebrachter Weise als schädlich dargestellt. „Man muss da nicht die nächste Biker-Route etablieren.“ Aus dieser Formulierung des Forstbetriebsleiters lässt sich eine grundsätzlich ablehnende Haltung gegenüber Mountainbikern erkennen. Mountainbiker sind aber naturverbunden. Sie produzieren vor allem keine Abgase usw. Deshalb fehlt mir das Verständnis für derartige Äußerungen. Die neue Forststraße oberhalb des Eibsees wird außerdem bewusst als Sackstraße gebaut, um Mountainbiker rauszuhalten. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Da wird eine 1,6 km lange Lkw-taugliche Straße durch den Wald gebaut und dann macht man sich über einen negativen Einfluss von Mountainbikern Gedanken! Das ist doch völlig widersinnig. zum Zeitungsbericht

Ich nutze keine Cookies aktiv. In die Webseite ist jedoch ein YouTube-Video eingebunden. Es kann sein, dass YouTube Cookies verwendet. Nur aus diesem Grund erfolgt diese Cookie-Abfrage.